Projekt Beschreibung

Lunch Bowl Eat the Rainbow

Lunch Bowl „Eat the Rainbow“

Eat the rainbow 🌈 oder warum wir unser Essen bunt lieben! Wusstest du, dass nicht nur die Menge, sondern auch die Farbe deiner Lebensmittel entscheidend sind?

Nach dem „Eat the rainbow“ – Prinzip sollten wir jede Woche einen Regenbogen essen, also verschiedene Obst- und Gemüsesorten. Achte darauf, dass diese möglichst die gesamte Farbpalette abdecken, denn jeder Pflanzenfarbstoff hat seine individuelle Wirkung. Mit der Lunch Bowl „Eat the Rainbow“ kein Problem.

Lunch Bowl Eat the Rainbow

Die Vielfalt einer Rainbow Bowl schmeckt

Weiß, Gelb, Rot, Lila, Grün! Je mehr Farben wir essen desto gesünder leben wir. Mit einer farbenfrohen Lunch Bowl kannst du dir die Vielfalt der Natur schmecken lassen. In die Bowl darf alles rein. Wir haben für unsere  Lunch Bowl „Eat the Rainbow“ verwendet:

Zutatenliste

  • 50g Bio Basmati und  Wildreis

  • 3 EL gekeimte Buchweizen

  • Bio Kichererbsen aus dem Glas

  • verschiedene Blattsalate

  • Obst, Gemüse und Kräuter

  • Mango, Joghurt, Tamari (Soya Soße), und Curry für die Soße

Lunch Bowl Eat the Rainbow

3 Gründe sie zu lieben: Die „Eat the Rainbow“ Lunch Bowl

Gegensätze ziehen sich an. Das gilt ganz besonders fürs Bowl Food: Kalt und warm, cremig und crunchig, roh und gekocht, leicht und sättigend, süß und würzig.

Zero Waste in der Küche. Du hast noch Reste vom Vortag? Rein in die Lunch Bowl. Du kannst alles aus deinem Kühlschrank verwerten was sich nicht mehr zu einer Mahlzeit zaubern lässt.

Abwechslung macht Spaß. Food Bowls gibt es für jede Lebenslage, Tages- oder Jahreszeit. Ob Quinoa oder Hülsenfrüchte, Reis oder Süßkartoffeln, Obst und Gemüse, Avocado oder Nüsse – die unendliche Vielfalt bringt Abwechslung in die Schüssel.

Zubereitung

  • Reis kochen

  • gekeimte Buchweizen 2-3 Tage vorher mit Wasser zum keimen bringen (täglich 2x spülen)

  • Kichererbsen abschütten und im roten Currygewürz wenden und für 15 Minuten bei 150 Grad im Ofen backen

  • Eine Mango mit 2 EL pflanzlichem Joghurt, 1 EL Tamari Soße, Currygewürz (ggfs. Knoblauch) im Mixer blenden

  • Salate, Gemüse und Obst nach Belieben zubereiten

Teile das Rezept mit Freunden:

Hanna van Dré

  • Ernährungsberaterin mit Schwerpunkt roh vegan
  • Rezeptentwicklerin bei wildfood
  • Permakultur/Mischgartenkultur Enthusiastin

Gesunde Ernährung darf genussvoll, raffiniert und überraschend anders sein. Ich teile leckere Gerichte mit dir, die ich schon viele Male selbst mit Familie und Freunden zubereitet habe. Dabei konzentriere ich mich auf simple und rein pflanzliche Rezepte mit wenigen, aber biologisch hochwertigen Zutaten.