Projekt Beschreibung

Vegane Maronensuppe mit Kräuterseitlingen und Trüffelschaum

Vegane Maronensuppe mit Kräuterseitlingen und Trüffelschaum

Diese vegane Maronensuppe mit Kräuterseitlingen und Trüffelschaum ist ein Gedicht. Sie wärmt Körper und Seele und ist eine absolut köstliche Vorspeise.

Das Geheimnis ist ihre besonders cremige Textur: Sie gleitet samtig-weich die Zunge hinunter. Eine Prise Zimt sowie der Trüffelschaum verleihen ihr eine besonders feierliche Note.

Trotz ihrer sahnigen Konsistenz kommt sie gänzlich ohne tierische Produkte aus wie Sahne, Rinderfond oder Butter – sie ist vegan, schmeckt vorzüglich und ist besonders schnell in einem Thermomix zubereitet.

Vegane Maronensuppe mit Kräuterseitlingen und Trüffelschaum

Maronen, Kastanien, Esskastanien – Was ist der Unterschied?

Maronen passen einfach wunderbar in die Winterzeit und sind daher ein fester Bestandteil in unserer wildfood Küche. Für unsere vegane Maronensuppe verwenden wir auch gerne die heimische Esskastanie, da wir sie in der Herbst- und Winterzeit kurzerhand vom Boden aufsammeln können.

Wenn Kastanien reif sind, fallen sie einfach zu Boden. Esskastanien sind leicht zu erkennen: Sie sind eher flach und spitz. Achtung bei der runden Rosskastanie: Sie ist ungenießbar!

Um die Schale entfernen zu können, werden die Kastanien kreuzförmig angeschnitten und bei 250 Grad im Ofen geröstet, bis die Schale aufplatzt. Abkühlen lassen und Schale komplett entfernen. Das Rösten verleiht jedem Maronen- bzw. Kastaniengericht ein besonderes Aroma.

Zwischen Maronen und Kastanien besteht ein Unterschied. Maronen sind weitergezüchtete und somit veredelte Sorten der ursprünglichen Kastanie. Unsere heimische Esskastanie ist dafür gratis, wild und biologisch zu haben. Wer keine Kastanien sammeln möchte, kein Problem: Es gibt vorgegarte und vakuumierte Bio Maronen zu kaufen.

Zutatenliste

Für die Suppe (2-3 Personen):

  • 1 Packung = 200g vorgekochte Bio Maronen oder selbst gesammelte und geröstete Esskastanien (ohne Schale)

  • 1 gute Handvoll Cashewkerne

  • 450 ml Pflanzenmilch deiner Wahl

  • 3 TL Bio Gemüsebrühe

  • 1/2 TL Zimt, Salz und Pfeffer

Für das Topping:

  • 1-2 Kräuterseitlinge (Pilze)

  • Pflanzenmilch zum Aufschäumen (Baristaqualität)

  • Salz, Pfeffer, Trüffelöl

Vegane Maronensuppe mit Kräuterseitlingen und Trüffelschaum

Vegane Maronensuppe mit Kräuterseitlingen und Trüffelschaum zubereiten

Bevor es mit der Zubereitung los geht, empfehle ich die Suppenteller warm zu stellen. Am besten im Backofen auf 50 Grad oder in einer Warmhalteschublade. Die Maronensuppe ist fix gemacht und benötigt nur 15 Minuten samt Vorbereitung.

Während die Suppe erhitzt wird, können die Kräuterseitlinge geschnitten und angebraten werden. Bevor die Maronensuppe serviert wird noch ein letztes Mal cremig mixen, in die vorgewärmten Teller einfüllen, mit Pilzen drapieren.

Erst zum Schluss wird die Milch aufgeschäumt und als letzten Handgriff der Trüffelschaum aufgetragen. Et voilà!

Zubereitung

  • Alle Zutaten für die Maronensuppe in den Thermomix geben und auf höchster Stufe cremig mixen.

  • Die Maronensuppe für 15 Minuten erhitzen. Nicht aufkochen, da einige pflanzliche Milchalternativen ausflocken können.

  • Vor dem Servieren noch einmal auf höchster Stufe cremig mixen.

  • Kräuterseitlinge (Pilze) in sehr feine Würfel schneiden, kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Die Pilze als kleine Geschmacksinsel auf die Maronensuppe drapieren.

  • 100 ml Pflanzenmilch in Baristaqualität aufschäumen, mit etwas Trüffelöl und Salz abschmecken und die Suppe damit garnieren.

Teile das Rezept mit Freunden:

Hanna van Dré

  • Ernährungsberaterin mit Schwerpunkt roh vegan
  • Rezeptentwicklerin bei wildfood
  • Permakultur/Mischgartenkultur Enthusiastin

Gesunde Ernährung darf genussvoll, raffiniert und überraschend anders sein. Ich teile leckere Gerichte mit dir, die ich schon viele Male selbst mit Familie und Freunden zubereitet habe. Dabei konzentriere ich mich auf simple und rein pflanzliche Rezepte mit wenigen, aber biologisch hochwertigen Zutaten.