Unsere Ernährungsleitlinien – von Experten entwickelt

Alle wildfood Rezepte werden nach aktuellen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen von unseren zertifizierten Ernährungsberater*innen entwickelt, um gesundheitsbewusste Menschen und Menschen mit gesundheitlichen Problemen optimal zu unterstützen.

Pflanzliche Ernährung

Eine pflanzenbetonte Ernährung schließt nicht unbedingt alle tierischen Produkte aus.

Im Mittelpunkt der Ernährung stehen jedoch pflanzliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Nüsse, Samen, Pilze, Pflanzenöle und -fette sowie selbstgemachte, pflanzliche Alternativen zu Fleisch- und Milchprodukten.

Eine vollwertige, pflanzliche Ernährung stellt einen enormen Mehrwert für unsere Gesundheit dar: Sie liefert eine Fülle an Nährstoffen und belastet nicht den Körper.

Bei wildfood legen wir den Fokus auf rein pflanzliche Rezepte, damit jeder ohne schlechtes Gewissen auch mal Omas Käsekuchen genießen kann. Wir leben eine undogmatische und entspannte Ernährungsweise vor, in der auch das „Sündigen“ erlaubt ist.

Pflanzliche Ernährung

Eine pflanzenbetonte Ernährung schließt nicht unbedingt alle tierischen Produkte aus.

Im Mittelpunkt der Ernährung stehen jedoch pflanzliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Nüsse, Samen, Pilze, Pflanzenöle und -fette sowie selbstgemachte, pflanzliche Alternativen zu Fleisch- und Milchprodukten.

Eine vollwertige, pflanzliche Ernährung stellt einen enormen Mehrwert für unsere Gesundheit dar: Sie liefert eine Fülle an Nährstoffen und belastet nicht den Körper.

Bei wildfood legen wir den Fokus auf rein pflanzliche Rezepte, damit jeder ohne schlechtes Gewissen auch mal Omas Käsekuchen genießen kann. Wir leben eine undogmatische und entspannte Ernährungsweise vor, in der auch das „Sündigen“ erlaubt ist.

Biologisch

Biologisch angebaute Lebensmittel werden möglichst umweltschonend und artgerecht angebaut, nicht gentechnisch verändert und nicht mit chemisch-synthetischen Pestiziden und Düngemitteln behandelt.

Das ist besser für die Artenvielfalt von Insekten, Vögeln und anderen wichtigen Kleintieren. Das ist besser für die Umwelt. Und es ist besser für uns.

Saisonal & regional

Wer sich saisonal und regional ernährt, kauft überwiegend Lebensmittel, die zur aktuellen Jahreszeit, im Land oder in der Region  angebaut werden.

Dies dient nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch der Umwelt.

Kurze Transportwege schonen die Umwelt. Wertvolle Vitamine und Nährstoffe, besonders bei frischem Obst und Gemüse,  bleiben länger erhalten.

Glutenfrei

Gluten selbst ist kein essentieller Nährstoff, auch wenn er in vielen Getreidesorten enthalten ist.

Da nicht auszuschließen ist, dass Gluten Entzündungsreaktionen im Darm auslösen kann, zeigen wir schmackhafte Alternativen zu glutenhaltigen Getreidesorten auf. Überdies verwenden wir Vollkornprodukte, die einen höheren ernährungs-physiologischen Mehrwert haben.

Hoher Rohkostanteil

Frisches Obst und Gemüse spielen in der Ernährung des Menschen eine wichtige Rolle. Sie liefern reichlich Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe.

Besonders der hohe Gehalt von Enzymen macht Rohkost zu einem gesundheitlich wertvollen Bestandteil in der Ernährung und fördert die Gesundheit.

Laut DGE* verzehren Deutsche zu wenig Rohkost. Vielleicht liegt es daran, weil sie bei Rohkost an Karottensalat oder eine extreme Lebensform denken.

Das wollen wir durch kreative, einfache und genussvolle Rezepte mit einem hohem Rohkostanteil ändern. Rohkost kann wirklich alles –  von Frikadellen bis Torten.

Hoher Rohkostanteil

Frisches Obst und Gemüse spielen in der Ernährung des Menschen eine wichtige Rolle. Sie liefern reichlich Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe.

Besonders der hohe Gehalt von Enzymen macht Rohkost zu einem gesundheitlich wertvollen Bestandteil in der Ernährung und fördert die Gesundheit.

Laut DGE* verzehren Deutsche zu wenig Rohkost. Vielleicht liegt es daran, weil sie bei Rohkost an Karottensalat oder eine extreme Lebensform denken.

Das wollen wir durch kreative, einfache und genussvolle Rezepte mit einem hohem Rohkostanteil ändern. Rohkost kann wirklich alles –  von Frikadellen bis Torten.

Ernährungstrends? Nein, danke

Low Carb und High Protein oder High Carb und Low Protein? Es sind nicht nur Kohlenhydrate und Proteine oder Fette und Kalorien, die über den Nährwert eines Lebensmittel entscheiden.

Es sind alle Makro- und Mikronährstoffe, die ein natürliches Lebensmittel als Ganzes in seinem natürlichem Verbund mitbringt. Das hat für unsere Gesundheit auf allen Ebenen den höchsten Nährwert.

Deswegen folgen wir keinen Ernährungstrends.

Frei von raffiniertem Zucker

Unter raffiniertem Zucker versteht man stark verarbeiteten und isolierten Zucker wie Glucose, Fructose oder Saccharose.

Überzuckerte und hochkalorische Lebensmittel fördern Übergewicht und moderne Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Fettleber, Übergewicht, Karies, etc.

Aus diesem Grund benutzen wir natürliche und möglichst vollwertige Süßungsmittel wie Datteln, Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft.

Ohne Kalorienzählen

Wir zählen keine Kalorien, weil die Quantität nichts über die Qualität der Kalorien aussagt. Gesättigt wird unser Körper nicht allein von Kalorien, sondern vor allem durch Nährstoffe.

Eine vollwertige, ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung, bei moderater Bewegung, macht Kalorienzählen überflüssig.

Wir sagen Heißhungerattacken, Kalorienzählen, und Diäten adé!

Leicht, schnell & abwechslungsreich

Unsere Rezepte sind abwechslungsreich und vielfältig, mit Zutaten, die für jeden erhältlich sind. Sie sind dennoch einfach und unkompliziert in der Zubereitung.

Die Grundausstattung für eine gesündere Ernährung besteht aus einem Hochleistungsmixer und einem Spiralschneider.

Optional können später auch ein Nussmilchbeutel, ein Dörrgerät und ein Entsafter angeschafft werden. Unsere Rezepte kommen aber auch ohne die optionalen Anschaffungen aus.

Besonders beliebt sind unsere 15-Minuten-Rezepte, die zeigen wie schnell und einfach eine gesunde Essenszubereitung sein kann.

Leicht, schnell & abwechslungsreich

Unsere Rezepte sind abwechslungsreich und vielfältig, mit Zutaten, die für jeden erhältlich sind. Sie sind dennoch einfach und unkompliziert in der Zubereitung.

Die Grundausstattung für eine gesündere Ernährung besteht aus einem Hochleistungsmixer und einem Spiralschneider.

Optional können später auch ein Nussmilchbeutel, ein Dörrgerät und ein Entsafter angeschafft werden. Unsere Rezepte kommen aber auch ohne die optionalen Anschaffungen aus.

Besonders beliebt sind unsere 15-Minuten-Rezepte, die zeigen wie schnell und einfach eine gesunde Essenszubereitung sein kann.

Salzarm

Unser Körper braucht Salz zum Überleben, aber bei Weitem nicht so viel, wie wir täglich zu uns nehmen.

Nicht nur die Salzmenge, sondern auch die Salzart spielen für unsere Gesundheit eine Rolle. Das industriell verarbeitete Speisesalz ist reines Natriumchlorid und hat die über 80 wertvollen Spurenelemente, die in Salzen wie Stein- oder Meersalz enthalten sind, verloren.

Wir benutzen Salz nur zum Abschmecken und gehen sparsam damit um. In unserer Küche lautet das Credo: Würzen statt Salzen.

Macht Fett fett?

Natürlich sind Fette die energiereichsten Nährstoffe. Sie gelten aber zu Unrecht als Dickmacher.

Neben der Menge kommt es hier vor allem auf die Qualität an. Unser Körper benötigt Fette für die Aufnahme von Vitamine A, D, E und K und für unser Gehirn, welches aus 60% Fett besteht sowie für unsere Zellwände und andere Organe und Prozesse. Ohne Fett geht es nicht.

Wir bevorzugen hochwertige pflanzliche Fette und Öle wie beispielsweise Leinöl, Hanföl, Walnussöl, Avocadoöl, Olivenöl und Kokosöl.

Bessere Bioverfügbarkeit

Um die Vitamin- bzw. Nährstoffversorgung insgesamt zu verbessern, verwenden wir pflanzliche, frische, möglichst biologische Lebensmittel.

Um die Nährstoffversorgung und Bioverfügbarkeit zu erhöhen, bedienen wir uns jahrhundertaltem Wissen über Wildkräuter, Fermentieren, Einweichen, Dörren sowie Keimen und Sprossen ziehen.

Ohne Zusatzstoffe

Unsere Ernährungsleitlinien verfolgen eine möglichst naturbelassene Ernährungsweise, das heißt die Verwendung von unverarbeiteten und frischen Lebensmitteln.

Wer sich naturbelassen ernährt, verzichtet automatisch auf synthetische Zusatzstoffe, Süßstoffe, Zucker, Farb- und Aromastoffe, Geschmacksverstärker, ungesunde Transfette und andere unerwünschte Zusätze in verarbeiteten Lebensmitteln.

Mit Liebe zu unserem Planeten

Wir setzen auf eine überwiegend pflanzliche Ernährung – für uns und unseren Planeten.

Pflanzliche Ernährung gehört zu den effektivsten Maßnahmen für den Klimaschutz, eine gesunde Landwirtschaft, eine nachhaltige Nutzung unserer Ressourcen und für die Verbesserung unserer eigenen Gesundheit.

Gut zu merken

Die Quintessenz einer gesundheitsfördernden Ernährung besteht darin, die Aufnahme von potenziell schädlichen Substanzen, wie Lebensmittel mit leeren Kalorien, Zusatzstoffen und künstlichen Süßungsmitteln, zu reduzieren und durch natürliche Lebensmittel, vorzugsweise aus biologischem Anbau, zu ersetzen.

* Deutsche Gesellschaft für Ernährung | Publikation: Bedeutung von Obst und Gemüse in der Ernährung des Menschen. DGEinfo (08/2011) 114-118